Blog

4. November 2017 - Iggensbach gegen Blutkrebs

von: Manuela Ortmann
Thumb alex seidenst cker sitzend 2
Alex hat Blutkrebs

Ärmel hoch für Alexander!
So überschreibt die PNP den Artikel, den sie am Freitag, den 6. Oktober in der Plattlinger Ausgabe, geschrieben von Christoph Häusler, veröffentlich hat. Weil Alexanders Arbeitgeber, das Unternehmen Kermi aus Plattling, dem jungen Familienvater und Mitarbeiter helfen möchte, organisieren sie eine interne Firmentypisierung. Diese wird am Dienstag, den 10. Oktober 2017, stattfinden.

Für die Öffentlichkeit findet am 4. November 2017 in Iggensbach im Feuerwehrhaus eine große Typisierungsaktion für Alex statt. Die Möglichkeit zur Typisierung richtet sich an alle gesunden Menschen, die zwischen 17-45 Jahre alt und in körperlich guter Verfassung sind. Alex selbst hat sich bei der Aktion für Erich Beer im September 2014 in Iggensbach registrieren lassen. Er wollte so gerne jemandem helfen. Nun braucht er unsere Hilfe. Alexander möchte seine beiden Kinder aufwachsen sehen. Deswegen haben sich in Iggensbach viele seiner Freunde und Nachbarn mit Vereinen, dem stellvertretenden Landrat Josef Färber, der als Schirmherr die Aktion unterstützt, und der Feuerwehr zusammen getan, um eine große Typisierungsaktion zu planen und durchzuführen. 

Dass es sich lohnt, sich registrieren zu lassen, bzw. dass es durchaus erfolgreich ist, zeigen die Ergebnisse der durch die Medien bekannten vergangenen Typisierungsaktionen in der Region. Das war die Aktion für den Feuerwehrkollegen Erich Beer im Feuerwehrhaus Iggensbach im September 2014. Hier registrierten wir knapp über 300 Spender und konnten davon schon 3 Lebensretter vermitteln. Dann folgte im März 2015 die Typisierungsaktion von Manuela Wolf, bei der wir über 1.000 Spender registrieren durften und daraus schon 7 Lebensretter vermitteln konnten. Und schließlich typisierten wir im April 2016 in Wallersdorf für den Familienvater Helmut Leitner. Für ihn und viele andere Patienten ließen sich knapp 320 Menschen registrieren und auch hier konnten schon zwei Spender zwei schwerstkranken Menschen eine Chance auf Heilung und vollständige Genesung schenken. 

Wir finden, diese Zahlen sind spitze und möchten Sie alle aus dem Raum Niederbayern von Deggendorf bis Passau daher aufrufen: Wer noch nicht registrierter Stammzellspender ist, möchte doch bitte am   
4. November nach Iggensbach kommen, um eben dies zu tun. Lassen Sie sich registrieren! Werden auch Sie zum Lebensretter! Ärmel hoch gegen Blutkrebs! Für Alex und viele andere Patienten!

 

Allgemeine Informationen:

Leukämie ist heilbar, wenn rechtzeitig der passende Spender gefunden wird. 
Bei der Typisierung werden aus einer geringen Menge Blut oder aus einer Speichelprobe die Gewebemerkmale eines möglichen Spenders untersucht. Die Ergebnisse werden in pseudonymisierter Form von der Datenbank weltweit für Suchzentren zur Verfügung gestellt. Die Registrierung und Typisierung eines neuen Spenders kostet die AKB 40 EUR, die weder vom Staat noch von den Krankenkassen getragen werden. Diese Kosten müssen aus Spendenmitteln bezahlt werden.

Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun!
Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB in Gauting bei München oder in München beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes statt. Die Stammzellen werden weltweit innerhalb von 48 Stunden zum Patienten transportiert.

Was sind die Kriterien für die Aufnahme in die weltweite Spenderdatei?
Spender sollten gesund und für die Aufnahme zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Minderjährige benötigen keine Einverständniserklärung der Eltern. Sie werden mit Eintritt der Volljährigkeit automatisch als Stammzellspender aktiviert. Bitte beachten Sie auch die Ausschlusskriterien im Flyer der AKB. Mehrfachregistrierungen (in unterschiedlichen Spenderdateien) müssen unbedingt vermieden werden. Der Spender verbleibt in der Datei bis er das 60. Lebensjahr vollendet hat.


Auch eine Geldspende trägt dazu bei, Leben zu retten: 
Für die Registrierung und Ersttypisierung eines Spenders fallen 40 Euro an, die ausschließlich aus Spendengeldern finanziert werden müssen. 

Aktionskonto für Geldspenden:
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88
Verwendungszweck: Alex
Bitte geben Sie im Verwendungszweck Name und Adresse für eine Spendenquittung an. 

Mehr unter: www.akb.de/spenden

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
Manuela Ortmann
Aktionsorganisation und Teamkoordination
089 - 89 32 66 11
mortmann@akb.de
www.akb.de

 


Bilder zum Beitrag

Stellv. landrat herr f rber

Schirmherr der Typisierungsaktion für Alex

Dokumente zum Beitrag

 

zurück zur Übersicht

Autoren

  • Thumb akb 013
    Manuela Ortmann

    Seit 2008 bin ich für die Stiftung AKB tätig. Als Schwäbin (Oberschwaben) fühle ich mich in meiner Wahlheimat München im Herzen von Bayern sehr wohl. Die Arbeit bei der Bayerischen Spenderdatei (Stiftung AKB) macht mir sehr viel Freude, hier kann ich wirken und immer nah am Menschen sein.

  • Thumb martin
    Martin Prankl

    Knochenmarkspender, Vollblut-Bayer und als Kommunikator aktiv für die AKB.

Mit Ihrer Geldspende retten Sie Leben: