Blog

30. Juli 2017 - Lass Dich typisieren beim Erlanger Triathlon!

von: Manuela Ortmann
Thumb img 3596ausschnitt erlangen triathlon2016

Ohne Ehrenamt kein Triathlon und ohne Freiwillige keine Stammzellspende!

Am Sonntag, den 30.07.2017, geht der traditionsreiche Erlanger Triathlon in eine neue Runde – zum bereits 28. Mal! Seit Bestehen der Veranstaltung stemmen ehrenamtliche Helfer die umfangreiche Organisation dieser Mammutveranstaltung. Ohne das Engagement der Ehrenamtlichen könnte der Triathlon, der unter den 800 startenden Athleten ausgesprochen beliebt ist, nicht stattfinden. An die 300 Helfer teilen sich die vielfältigen Aufgaben, um diesen Tag für die Athleten zu einem unvergesslichen sportlichen Erlebnis werden zu lassen. Trotz familiärer Atmosphäre und freundschaftlichem Umgang gilt die Organisation des Erlanger Triathlons in Athletenkreisen als hochprofessionell. So verwundert es nicht, dass sich schon viele Triathleten der Spitzenklasse in die Siegerlisten des Erlanger Triathlon eingetragen haben. Viele Neueinsteiger und Hobbysportler nutzen den Kurztriathlon in Erlangen, bei dem 1,5 km geschwommen, 40 km geradelt und 10 km gelaufen werden. Die ebenfalls angebotene Mitteldistanz wird mit 2 km Schwimmen, 80 km Rad und 20 km Laufen ausgetragen. Gerade diese Mischung aus Spitzen- und Breitensport macht den besonderen Reiz des Erlanger Triathlons aus.

So wie es ohne Ehrenamt keinen Triathlon in Erlangen geben würde, so könnte die Stiftung AKB keine Menschenleben retten, wenn es nicht Freiwillige gäbe, die einem Leukämiepatienten ihre Stammzellen spenden. In diesem Jahr feiert die Stiftung AKB beim Erlanger Triathlon ein kleines Jubiläum. Seit 2013 wird schon zum 5. Mal in Folge ein Team der AKB beim Triathlon vor Ort sein, um neue potenzielle Lebensretter in ihre weltweit vernetzte Datenbank aufzunehmen. „Unsere Triathleten strotzen vor Gesundheit. Uns allen ist aber bewusst, wie die Diagnose Leukämie dies plötzlich und unerbittlich ändern kann. Es kann jeden jederzeit treffen!“ stellt Herr Christoph Hirsch fest, der seit vielen Jahren im Orga-Team des Erlanger Triathlons für das Thema Grafik und Design verantwortlich zeichnet. „Darum freuen wir uns, der Stiftung AKB die Möglichkeit geben zu können, im Rahmen unserer Veranstaltung neue Stammzellspender zu gewinnen. Neben all dem sportlichen Ehrgeiz möchten wir das soziale Engagement nicht außer acht lassen.“

In der nur 5-10 Minuten dauernden Registrierung werden dem neuen Spender mit einem Wattetupfer Zellen der Mundschleimhaut entnommen. Aus diesem Probenmaterial werden die Gewebemerkmale bestimmt, die dann im weltweiten Spendernetz den Suchzentren und Transplanteuren auf der ganzen Welt zur Verfügung gestellt werden.

Jeder der zwischen 17 und 45 Jahre alt  und gesund und fit ist, ist aufgerufen, sich am Stand der AKB als Stammzellspender registrieren zu lassen. Das AKB-Team ist am Sonntag, den 30. Juli 2017 von 10.00 bis 16.00 Uhr auf dem Sportgelände des TVE 1848 im Bereichs des Zieleinlaufes mit einem Stand vertreten und beantwortet auch gerne Fragen zur Stammzellspende. Wir freuen uns auf viele neue Stammzellspender! Jeder Typisierte kann ein Lebensretter sein!

Wer mehr Informationen zum Erlanger Triathlon haben möchte, folgt einfach diesem Link.

Allgemeine Informationen

Leukämie ist heilbar, wenn rechtzeitig der passende Spender gefunden wird. 
Bei der Typisierung werden aus einer geringen Menge Blut oder aus einer Speichelprobe die Gewebemerkmale eines möglichen Spenders untersucht. Die Ergebnisse werden in pseudonymisierter Form von der Datenbank weltweit für Suchzentren zur Verfügung gestellt. Die Registrierung und Typisierung eines neuen Spenders kostet die AKB 40 EUR, die weder vom Staat noch von den Krankenkassen getragen werden. Diese Kosten müssen aus Spendenmitteln bezahlt werden.

Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun!
Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB in Gauting bei München oder in München beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes statt. Die Stammzellen werden weltweit innerhalb von 48 Stunden zum Patienten transportiert.

Was sind die Kriterien für die Aufnahme in die weltweite Spenderdatei?
Spender sollten gesund und für die Aufnahme zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Minderjährige benötigen keine Einverständniserklärung der Eltern. Sie werden mit Eintritt der Volljährigkeit automatisch als Stammzellspender aktiviert. Bitte beachten Sie auch die Ausschlusskriterien im Flyer der AKB. Mehrfachregistrierungen (in unterschiedlichen Spenderdateien) müssen unbedingt vermieden werden. Der Spender verbleibt in der Datei bis er das 60. Lebensjahr vollendet hat.


Auch eine Geldspende trägt dazu bei, Leben zu retten: 
Für die Registrierung und Ersttypisierung eines Spenders fallen 40 Euro an, die ausschließlich aus Spendengeldern finanziert werden müssen. 

Aktionskonto für Geldspenden:
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88
Verwendungszweck: Triathlon Erlangen 2017
Bitte geben Sie im Verwendungszweck Name und Adresse für eine Spendenquittung an. 

Mehr unter: www.akb.de/spenden

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
Dr. Cornelia Kellermann
Aktionsorganisation und Teamkoordination
Tel.: 089 – 89 32 66-123
ckellermann@akb.de
www.akb.de 

 

zurück zur Übersicht

Autoren

  • Thumb akb 013
    Manuela Ortmann

    Seit 2008 bin ich für die Stiftung AKB tätig. Als Schwäbin (Oberschwaben) fühle ich mich in meiner Wahlheimat München im Herzen von Bayern sehr wohl. Die Arbeit bei der Bayerischen Spenderdatei (Stiftung AKB) macht mir sehr viel Freude, hier kann ich wirken und immer nah am Menschen sein.

  • Thumb martin
    Martin Prankl

    Knochenmarkspender, Vollblut-Bayer und als Kommunikator aktiv für die AKB.

Mit Ihrer Geldspende retten Sie Leben: