Blog

30. JANUAR 2018 - BERUFSSCHULE RIESSTRASSE - GEGEN BLUTKREBS!

von: Manuela Ortmann
Thumb img 5540 bearb

Komm am Dienstag, den 30. Januar 2018 zwischen 10:00 und 15:00 Uhr in die große Aula des BSZ an der Riesstraße und lass Dir von den jungen Medizinischen Fachhelferinnen der Städtischen BS für Arzthelferinnen ein wenig Blut abnehmen. Jeder - auch Du - könnte ein potenzieller Spender sein und Leben retten.

Ein zweiter Termin steht auch schon fest. Am 19. Juni 2018 wird ebenfalls in der großen Aula von 10:00 bis 15:00 Uhr typisiert. Ärmel hoch gegen Leukämie!

 

Am 24. Januar um 10.00 Uhr gibt es eine Infoveranstaltung in der großen Aula für alle Schüler und Interessierte zum Thema Spender werden, Stammzellspende und Spenderdatei. Die Leukämiehilfe München e.V. ist dabei und berichtet über das "Leben" von Patienten und den unterschiedlichen Hilfsmöglichkeiten, welche die Leukämiehilfe leisten kann. Die Leukämiehilfe München e.V. unterstützt uns auch bei dieser Typisierungsaktion. Es kommt auch eine Schülerin zu Wort, die selbst schon ein Leben gerettet hat. Franziska kann darüber berichten, wie sich eine Stammzellspende "anfühlt" und was sie dafür auf sich genommen hat.

Auch Christhard Böttinger, Rektor der Berufsschule für Medienberufe, weiß, wie wichtig es ist, sich registrieren zu lassen:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Ausbilderinnen und Ausbilder,

Blutkrebs ist eine Diagnose, die Menschen auf der ganzen Welt von einem auf den anderen Tag aus der Bahn wirft. Es klingt wie ein Todesurteil – aber es gibt Hilfe, wenn viele andere mithelfen. Es freut mich, dass eine Projektgruppe unserer Schule, unter der Leitung von Wolfgang Baur, es sich zur Aufgabe gemacht hat, eine Typisierungsaktion unter dem Motto: „Zeig Herz! – Helfen macht Schule!“ zu starten.

Typisieren heißt: Jedem gesunden Freiwilligen, zwischen 17 und 45 Jahren, wird eine kleine Menge Blut abgenommen. Diese Blutprobe wird in einem Speziallabor aufwendig analysiert und die Ergebnisse werden pseudonymisiert in den weltweit vernetzten Spenderdatenpool gemeldet. Die Merkmale im Blut sind aussagefähig darüber, ob der Spender zu einem Leukämiepatienten passt und diesem womöglich das Leben retten kann. Die Betreuung des Spenders übernimmt die Stiftung AKB in Gauting. Für alle die mitmachen ist es nur ein kleiner Pieks, für einen Schwerkranken, kann es ein gesundes Leben bedeuten.

Macht mit! Zeigt Herz! Krempelt die Ärmel hoch gegen Blutkrebs! Lasst Euch typisieren!

Christhard Böttinger, Oberstudiendirektor
Schulleiter - Städtische Berufsschule für Medienberufe

P.S. Wir freuen uns, wenn die Ausbildungsbetriebe unserer Schüler, die Stiftung AKB mit einer Geldspende zur Deckung der Typisierungskosten unterstützen. Vielen Dank!

Details zur Stammzellentnahme findet ihr unter: https://www.akb.de/wissenswertes-stammzellspende/fragen-antworten-blutstammzellspende

 

Allgemeine Informationen:

Leukämie ist heilbar, wenn rechtzeitig der passende Spender gefunden wird!
Bei der Typisierung werden aus einer geringen Menge Blut oder aus einer Speichelprobe die Gewebemerkmale eines möglichen Spenders untersucht. Die Ergebnisse werden in pseudonymisierter Form von der Datenbank weltweit für Suchzentren zur Verfügung gestellt. Die Registrierung und Typisierung eines neuen Spenders kostet die AKB 40 EUR, die weder vom Staat noch von den Krankenkassen getragen werden. Diese Kosten müssen aus Spendenmitteln bezahlt werden.

Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun!
Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB in Gauting bei München oder in München beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes statt. Die Stammzellen werden weltweit innerhalb von 48 Stunden zum Patienten transportiert.

Was sind die Kriterien für die Aufnahme in die weltweite Spenderdatei?
Spender sollten gesund und für die Aufnahme zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Minderjährige benötigen keine Einverständniserklärung der Eltern. Sie werden mit Eintritt der Volljährigkeit automatisch als Stammzellspender aktiviert. Bitte beachten Sie auch die Ausschlusskriterien im Flyer der AKB. Mehrfachregistrierungen (in unterschiedlichen Spenderdateien) müssen unbedingt vermieden werden. Der Spender verbleibt in der Datei bis er das 60. Lebensjahr vollendet hat.


Auch eine Geldspende trägt dazu bei, Leben zu retten!
Für die Registrierung und Ersttypisierung eines Spenders fallen 40 Euro an, die ausschließlich aus Spendengeldern finanziert werden müssen. 

Aktionskonto für Geldspenden:
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88
Verwendungszweck: Zeig Herz
Bitte geben Sie im Verwendungszweck Name und Adresse für eine Spendenquittung an. 

Mehr unter: www.akb.de/spenden

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
Manuela Ortmann
Aktionsorganisation und Teamkoordination
089 - 89 32 66 11
mortmann@akb.de
www.akb.de

 

 

 

 

zurück zur Übersicht

Autoren

  • Thumb akb 013
    Manuela Ortmann

    Seit 2008 bin ich für die Stiftung AKB tätig. Als Schwäbin (Oberschwaben) fühle ich mich in meiner Wahlheimat München im Herzen von Bayern sehr wohl. Die Arbeit bei der Bayerischen Spenderdatei (Stiftung AKB) macht mir sehr viel Freude, hier kann ich wirken und immer nah am Menschen sein.

  • Thumb martin
    Martin Prankl

    Knochenmarkspender, Vollblut-Bayer und als Kommunikator aktiv für die AKB.

Mit Ihrer Geldspende retten Sie Leben: