Blog

27./28. November 2017 - Typisierungsaktionen von Uni hilft in München (Innenstadt und Großhadern)

von: Manuela Ortmann
Thumb fb banner

Vor allem junge Menschen zur Stammzellspende motivieren – das ist das gemeinsame Ziel von Uni hilft und der Stiftung AKB. Es ist schon fast Tradition, am Ende des Jahres gemeinschaftlich in München zur Typisierung aufzurufen. Der Termin ist bewusst so gewählt, denn Hunderte neuer Studenten haben zum Wintersemester ihr Studium in München begonnen. Diese jungen Leute und alle Gesunden zwischen 17 und 45 Jahren sollen motiviert werden, sich mit dem Thema Stammzellspende auseinander zu setzen und sich als freiwilliger Stammzellspender zu registrieren. In diesem Jahr dürfen wir uns über die Unterstützung von Herrn Prof. Jens Waschke freuen, der unter den Medizinstudenten bestens bekannt ist. Der Anatomieprofessor der LMU München krempelte für das Titelfoto von Flyer und Plakat die Ärmel hoch und ruft damit zum Kampf gegen Blutkrebs auf. Herzlichen Dank, Herr Prof. Waschke!

Über 300.000 Spender sind schon in der Datenbank der Stiftung AKB als potenzielle Lebensretter registriert. 4.000 tatsächliche Spender der AKB haben bereits einem Patienten die Chance auf Heilung geschenkt, indem sie selbstlos ihre gesunden Stammzellen gespendet haben. Es sind weltweit aber immer noch zu wenige Spender registriert, um jedem Patienten den passenden Spender vermitteln zu können. Außerdem scheiden jedes Jahr Tausende von Spendern aus dem weltweiten Spendernetz wieder aus, weil sie die Altersgrenze von 61 Jahren erreicht haben oder weil sie selbst erkrankt sind. Darum ist es so immens wichtig, den Pool an Spendern immer wieder aufzufüllen und bestenfalls sogar zu vergrößern. Die Medizinstudenten von Uni hilft opfern ehrenamtlich viele Stunden ihrer Zeit, um dazu einen Beitrag zu leisten. 

Die Stiftung AKB freut sich, auch in diesem Jahr wieder zwei Typisierungsaktionen mit Uni hilft München durchführen zu können:

  • 27.11.2017, 9.00-16.00 Uhr: im Mosaiksaal des Physiologischen Institutes der LMU München, Pettenkoferstraße 14 
  • 28.11.2017, 9.00-16.00 Uhr: im Hörsaaltrakt des Klinikums Großhadern, Marchioninistraße 15

Da die Aktionen an einer Universität durchgeführt werden, hoffen wir besonders auf zahlreiche junge Leute, denn sie haben die perfekten Voraussetzungen zur Stammzellspende. Jeder von ihnen ist ein potentieller Lebensretter!

Wer als Stammzellspender aufgrund des Alters oder gesundheitlicher Einschränkungen nicht in Frage kommt, kann uns dennoch mit einer Geldspende unterstützen. Jede Neuregistrierung kostet uns 40 Euro. Bei 500 Neuaufnahmen, die wir wieder zu erreichen hoffen, müssen 20.000 EUR auf die Beine gestellt werden! Dabei sind wir komplett auf Geldspenden angewiesen, denn die Registrierung und die damit verbundene aufwendige Analyse der Gewebemerkmale jedes neuen Spenders wird nicht durch staatliche Gelder unterstützt. Informationen hierzu sind auf unserer Homepage unter www.akb.de/spenden zu finden.

Erfreulicherweise werden die Aktionen in diesem Jahr finanziell durch unseren Kooperationspartner "Leukämiehilfe München e.V." unterstützt, der die Registrierungskosten für 25 Neuaufnahmen übernehmen wird. Der Verein möchte die stationäre und ambulante Situation für Leukämiepatienten und ihre Angehörigen verbessern, indem die Möglichkeit persönlicher Begleitung und Unterstützung geschaffen wird. Seit 1991 ist es das Anliegen des Vereins, die Betreuung der betroffenen Familien durch Ärzte, Psychoonkologen und Pflegepersonal überall dort zu ergänzen, wo es um individuelle lebenspraktische Fragen und Hilfestellungen geht. Seit 2004 betreut die Leukämiehilfe München e.V. eine Angehörigenwohnung in Kliniknähe und trägt verschiedene weitere Projekte wie Musiktherapie und die KlinikClowns auf hämatoonkologischen Stationen. 

Die Geldspende wird uns am 28.11.2017 bei der Aktion im Klinikum Großhadern offiziell durch Frau Elke Zölzer (stellv. Vorsitzende der Leukämiehilfe München e.V.) überreicht, denn an diesem Tag gibt es einen Informationsstand der Leukämiehilfe München e.V. Wir sagen schon heute "HERZLICHEN DANK!".

 

Allgemeine Informationen:

Leukämie ist heilbar, wenn rechtzeitig der passende Spender gefunden wird. 
Bei der Typisierung werden aus einer geringen Menge Blut oder aus einer Speichelprobe die Gewebemerkmale eines möglichen Spenders untersucht. Die Ergebnisse werden in pseudonymisierter Form von der Datenbank weltweit für Suchzentren zur Verfügung gestellt. Die Registrierung und Typisierung eines neuen Spenders kostet die AKB 40 EUR, die weder vom Staat noch von den Krankenkassen getragen werden. Diese Kosten müssen aus Spendenmitteln bezahlt werden.

Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun!
Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB in Gauting bei München oder in München beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes statt. Die Stammzellen werden weltweit innerhalb von 48 Stunden zum Patienten transportiert.

Was sind die Kriterien für die Aufnahme in die weltweite Spenderdatei?
Spender sollten gesund und für die Aufnahme zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Minderjährige benötigen keine Einverständniserklärung der Eltern. Sie werden mit Eintritt der Volljährigkeit automatisch als Stammzellspender aktiviert. Bitte beachten Sie auch die Ausschlusskriterien im Flyer der AKB. Mehrfachregistrierungen (in unterschiedlichen Spenderdateien) müssen unbedingt vermieden werden. Der Spender verbleibt in der Datei bis er das 60. Lebensjahr vollendet hat.


Auch eine Geldspende trägt dazu bei, Leben zu retten: 
Für die Registrierung und Ersttypisierung eines Spenders fallen 40 Euro an, die ausschließlich aus Spendengeldern finanziert werden müssen. 

Aktionskonto für Geldspenden:
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88
Verwendungszweck: Uni hilft
Bitte geben Sie im Verwendungszweck Name und Adresse für eine Spendenquittung an. 

Mehr unter: www.akb.de/spenden

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
Dr. Cornelia Kellermann
Aktionsorganisation und Teamkoordination
089 - 89 32 66 123
ckellermann@akb.de
www.akb.de

 


Bilder zum Beitrag

Logo uni hilft

Uni hilft kämpft deutschlandweit gegen Blutkrebs durch die Organisation von Typisierungsaktionen

Mic 1347 prof. waschke 5ausschnitt

Der Anatomieprofessor Jens Waschke ( LMU München) krempelt die Ärmel hoch gegen Blutkrebs: Lasst Euch typisieren!

Logo leukaemie muenchen rgb

Die Leukämiehilfe München e.V. unterstützt die Aktionen von Uni hilft mit einer Geldspende zur Neuaufnahme von 25 potenziellen Lebensrettern. DANKE!

 

zurück zur Übersicht

Autoren

  • Thumb akb 013
    Manuela Ortmann

    Seit 2008 bin ich für die Stiftung AKB tätig. Als Schwäbin (Oberschwaben) fühle ich mich in meiner Wahlheimat München im Herzen von Bayern sehr wohl. Die Arbeit bei der Bayerischen Spenderdatei (Stiftung AKB) macht mir sehr viel Freude, hier kann ich wirken und immer nah am Menschen sein.

  • Thumb martin
    Martin Prankl

    Knochenmarkspender, Vollblut-Bayer und als Kommunikator aktiv für die AKB.

Mit Ihrer Geldspende retten Sie Leben: